16.000 Euro für Brandopfer von Brand-Erbisdorf

Die von der Stadt Brand-Erbisdorf initiierte Spenden-Aktion läuft weiter.

Brand-Erbisdorf.

Fast 16.000 Euro sind bis Freitagmittag für die Opfer des Großbrandes in Brand-Erbisdorf gespendet worden. Neben einer Soforthilfe in Höhe von 100 Euro pro Person haben Mitarbeiter der Stadt bereits Spendengeld direkt an die Geschädigten ausgereicht, sagte Oberbürgermeister Martin Antonow (parteilos) am Freitagnachmittag auf Nachfrage.

Die von der Stadt initiierte Spenden-Aktion läuft weiter. Im Kinder-, Jugend- und Freizeitzentrum am Haasenweg in Brand-Erbisdorf werden indes weiter die unzähligen Sachspenden sortiert, die am Donnerstag abgegeben worden sind. Was eventuell nicht benötigt wird, soll anderen bedürftigen Menschen zu Gute kommen, betonte Antonow. Auch der Lions Club Freiberg hilft den Brandopfern. "Der Club hat sich kurzfristig entschieden, 5000 Euro aus den Erlösen der Adventskalender-Aktion 2019 an jene Familien mit Kindern zu spenden, die Opfer des Brandes an der B 101 geworden sind", teilte Michel Hirschfeld von den Löwen mit. Die Kalenderaktion sei erneut ein voller Erfolg gewesen, schätzt Lions-Präsident Günter Geidel ein. Innerhalb kürzester Zeit seien alle 2500 Exemplare verkauft gewesen.  (cor/bk)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...