25.000. Gast am IV. Lichtloch

Zum Tag der Schauanlagen gab es in Reinsberg am Sonntag ein besonderes Jubiläum. Der Verein hat allen Grund, stolz zu sein.

Reinsberg.

Der Verein IV. Lichtloch Rothschönberger Stolln hat am Sonntag den 25.000 Besucher in seinem Domizil in Reinsberg begrüßt. Jubiläumsgast Roland Pilz zeigte sich beeindruckt: "Wie hier die Technik erhalten und gepflegt wird ist toll. Ich werde beim nächsten Besuch meinen siebenjährigen Enkel Karl Gustav mitbringen - er liebt Bergwerke und Steine, die glitzern."

Der Freitaler war zum "Tag der Berg- und hüttenmännischen Schauanlagen" zum ersten Mal ans IV. Lichtloch gekommen. Zuvor hatte er nach eigenen Worten mit einem Bekannten aus Niederbobritzsch schon öfters die Grabentour erkundet. Das Lichtloch ist Teil des Rothschönberger Stollns, der als bedeutendster Wasserlösestolln des erzgebirgischen Bergbaus gilt. Zum 125-jährigen Jubiläum seiner Inbetriebnahme hätten sich im April 2002 Enthusiasten zusammengetan, berichtet Vereinschef Jens Kardel, um mit Fördermitteln und Spenden sowie in unzähligen Arbeitsstunden die markante Schacht- und Radstubenkaue, Huthaus, Bergzimmerei und Nebenanlagen herzurichten derzeit lasse das Oberbergamt eine neue Fahrung einbauen; Besichtigungen seien dennoch möglich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...