300 Teilnehmer bei "Spaziergang" in Freiberg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Etwa 300 Menschen haben sich am Montag im Freiberger Albertpark zum Protest gegen die Coronapolitik der Bundes- und der Staatsregierung versammelt. Diese Zahl nannte Jana Ulbricht, Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz, auf Anfrage. Mit Lampions und vereinzelt Trillerpfeifen zogen die Teilnehmer des sogenannten Montagsspaziergangs zur Chemnitzer Straße und zurück zur Innenstadt.

Ulbricht zufolge nahmen die Einsatzkräfte keine Transparente oder Redebeiträge wahr. (grit/wjo)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.