3000 Besucher bei der Gartenmesse

Wegen des Regens und Corona kamen weit weniger Gäste als in den Vorjahren - 2021 soll es dennoch weitergehen

Lichtenwalde.

Am gestrigen Montag war André König, Veranstalter der Messe "Haus- und Gartenträume", noch vor Ort in Lichtenwalde. Im dortigen Schlosspark fand die Messe am Wochenende statt. Die Bilanz der dreitägigen Veranstaltung beschreibt André König am Montag auf Anfrage der "Freien Presse" als durchwachsen.

"Wir hatten dieses Wochenende gut 3000 Besucher, in den Jahren zuvor waren es immer um die 8000", so Veranstalter André König. Zwar sei die vergleichsweise geringe Besucherzahl ein kleiner Rückschlag, aber für Kaiser auch nachvollziehbar zu erklären: "Wir haben in diesem Jahr wegen der Coronapandemie unseren Termin aus dem Sommer um einige Wochen verschieben müssen. Das hat uns sicher auch einige Besucher gekostet. Und das Wetter hat dann sein Übriges getan." Der Samstag, an dem es ununterbrochen regnete, sei ein "Totalausfall" gewesen, so König. Mit der Besucherzahl von Freitag und Sonntag sei der Veranstalter zufrieden. "Es trag an diesem Wochenende nicht nur uns, sondern auch andere Veranstalter. Wir sind aber froh, dass wir in diesem Jahr überhaupt etwas machen konnten."

Im kommenden Jahr soll es, dann hoffentlich ohne weitgreifende Corona-Einschränkungen, wieder die Messe "Haus- und Gartenträume" in Lichtenwalde geben. "Wir planen für den 13. bis 15. August kommendes Jahr", erzählt André König.

Insgesamt 80 Aussteller waren am Wochenende zur elften Auflage von "Haus- und Gartenträume" in den Ortsteil von Niederwiesa gekommen - damit war die Anlage restlos ausgebucht. Präsentiert wurden eine große Auswahl von Erzeugnissen rund um Haus und Garten. Darunter unter anderem Pflanzen, Möbel, Accessoires, Mode, Kosmetik sowie kulinarische Spezialitäten. (mit mick)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.