A 4 nach Unfall zwei Stunden gesperrt

Siebenlehn.

Nach einem schweren Unfall mit einem Sattelzug ist die Autobahn 4 zwischen Nossen und Siebenlehn am Samstagvormittag etwa zwei Stunden voll gesperrt gewesen. Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte, war gegen 7.15Uhr ein Sattelzug (Fahrer: 29) aus der Ukraine, der Richtung Chemnitz fuhr, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug durchbrach daraufhin die Leitplanke, kippte um und rutschte in den Straßengraben. Der Fahrer, der aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Lkw verloren hatte, wurde laut Polizei schwer verletzt. Der Tankauflieger blieb demnach unbeschädigt, sodass es zu keinem Austritt des geladenen Biodiesels kam. Es entstand Sachschaden von etwa 35.000 Euro. Die Autobahn war bis gegen 9.20 Uhr gesperrt. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...