Advent, Advent, das zweite Lichtlein brennt

Zum zweiten Mal geht es auf die Suche nach dem Geist der Weihnacht durch die Region. Er war überall zu finden.

Freiberg.

Der Geist der Weihnacht, das zeigte schon die Expedition am ersten Advent, ist nicht in Einkaufstempeln oder auf überfüllten Märkten zu finden. Es sind die kleinen Veranstaltungen, die das Fest als das erhalten, was es eigentlich sein soll. Das bestätigten die vier Stationen, die "Freie Presse" um den zweiten Advent herum besucht hat.

Brand-Erbisdorf: Mit "Wenn's Raachermannel nabelt", gespielt vom Musikkorps aus Olbernhau, wird man auf dem Stollenmarkt empfangen. Derweil macht man sich wenige Meter weiter bereit, den namengebenden Riesenstollen auf den Marktplatz zu tragen. Der Anschnitt durch Oberbürgermeister Martin Antonow ist der Höhepunkt des Festes. "Der Preis für das Stück Stollen ist in diesem Jahr bei einem Euro geblieben", verkündet Bäckermeister Dirk Selbmann. Der Erlös kommt der Oberschule im Ort zugute.

Hetzdorf: Hier geht es beim 29.Weihnachtsmarkt geschäftig unterm Dach der Freizeithalle zu. "18 Händler sind diesmal gekommen", freut sich Thilo Matischok vom organisierenden Dorf- und Heimatvereins Am Tharandter Wald. "Unsere Veranstaltung spricht sich mehr und mehr herum." Einen nicht unwesentlichen Anteil daran dürfte der leckere selbst gebackene Kuchen haben, den es hier gibt.

Naundorf: Das Adventsfest am Gerätehaus haben die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr wieder anheimelnd und mit viel Hingabe auf die Beine gestellt. Kinderprogramm, Weihnachtsmann, Glühwein und Verkaufsstände sind hier anzutreffen. "Ich mache traditionell den Bücherbasar", sagt Gudrun Fenske. "Bücher sind doch zum Wegwerfen zu Schade, und der Erlös geht an die Feuerwehr."

Frauenstein: Farben und gute Laune regieren. Die Pyramide hat einen neuen Anstrich erhalten und wirkt nun nicht mehr so düster. Höhepunkt im Schatten von Schloss und Burg ist die traditionelle Raachermannlparade am Sonntag, bei der Kinder und Erwachsene verkleidet und fröhlich durch die Straßen ziehen. Die zwei Weihnachtsmänner an der Spitze waren in puncto gute Laune mustergültig.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...