AfD Mittelsachsen stellt Carolin Bachmann als Direktkandidatin auf

Niederbobritzsch.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Heiko Hessenkemper ist im Rennen um ein Mandat für die Bundestagswahl ausgeschieden. Die AfD Mittelsachsen geht im Wahlkreis 161 im kommenden Jahr mit Carolin Bachmann (32) an den Start. Das teilte Pressesprecher Rolf Weigand mit. Am Sonnabend setzte sich Bachmann in Niederbobritzsch in einer Stichwahl als Direktkandidatin mit 56,3 % der Stimmen gegen Hessenkemper durch. Die Muldaerin kündigte an sich voll in den Wahlkampf zu werfen und ihrer Generation ein Gesicht zu geben. Laut Carolin Bachmann wird es Zeit, "dass wir - also meine Generation und ich - endlich Verantwortung übernehmen. Das sind wir nicht nur unseren Kindern, sondern auch unseren Eltern und Großeltern schuldig, die dieses Land aufgebaut und uns 1989 ein Leben in Freiheit erkämpft haben."

Neben Bachmann und Hessenkemper hatten auch AfD-Kreisrat Jörg Bretschneider und der Frankenberger Stadtrat Thomas Goebel ihren Hut in den Ring geworfen, waren jedoch im ersten Wahlgang, bei dem Bachmann und Hessenkemper jeweils 21 der 64 Stimmen erhielten, ausgeschieden. (fp)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.