AfD tritt mit 42 Bewerbern zur Wahl des Kreistags an

Neujahrsempfang in Niederbobritzsch gibt Ausblick auf Urnengang

Niederbobritzsch.

Für AfD-Landtagsabgeordneten Rolf Weigand sind die Wahlen in diesem Jahr entscheidend. "Wenn wir es jetzt nicht schaffen, stärkste Kraft zu werden, ist dieses Land in vielerlei Hinsicht verloren", sagte der Kleinvoigtsberger am Mittwochabend auf dem Neujahrsempfang, zu dem er und sein Parteifreund Professor Heiko Hessenkemper in den "Goldenen Löwen" in Niederbobritzsch eingeladen hatten. Der Bundestagsabgeordnete aus Großschirma erhielt von den rund 50 Gästen Applaus für seinen Willen, schwere gesundheitliche Rückschläge zu überwinden.

Hessenkemper dankte in einer kurzen Ansprache zunächst seinen Ärzten und warnte davor, die Automobilindustrie in der Bundesrepublik kaputt zu machen. "Der Finanzminister hat ein 25-Milliarden-Euro-Loch, warten sie mal ab, was da noch kommt", kommentierte er Meldungen über eine Finanzierungslücke, die sich laut Olaf Scholz (SPD) bis 2023 aufbauen könnte.

Das vergangene Jahr habe ihm gezeigt, sagte Rolf Weigand, "dass Politik und Familie schwer zu vereinbaren sind." Er sei zum dritten Mal Vater geworden, so der 34-Jährige. Im Landtag scheitere die Opposition mit all ihren Ideen, aber beispielsweise beim Migrationspakt und den Themen Landärzte und Grundrente seien jetzt auch andere Töne von den anderen Parteien zu hören. "Da sind viele Geschenke für den Herbst, um die Leute bei Laune zu halten", spielte der promovierte Keramik-, Glas- und Baustofftechniker auf die Landtagswahl im September an.

Für den Empfang seien 700 Leute - neben AfD-Mitgliedern und -sympathisanten auch Unternehmer und Vereinsvertreter - eingeladen worden, sagte Jens Uhlemann. Der Wirt des "Goldenen Löwen" bekannte sich zugleich zur AfD: "Wir hatten am Samstag Kreisparteitag - so offen wie dort geredet wurde, dürfte es kaum in einer Partei zugehen." In Oederan seien dabei auch 42 Kandidaten für die Kreistagswahl im Mai nominiert worden, so Rolf Weigand: "Wir treten in jedem Wahlkreis mit drei Bewerbern an." (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...