Akku löst offenbar Brand aus

Erdmannsdorf.

Zu einem Kellerbrand in die Neue Gasse in Erdmannsdorf sind die Ortsfeuerwehren Augustusburg und Erdmannsdorf am Freitagvormittag ausgerückt. Kurz nach 9 Uhr wurden die Wehren auch per Sirene alarmiert, nachdem ein Zeuge Rauch bemerkt und den Notruf gewählt hatte. Ausgerückt sind laut Stadtwehrleiter René Gläser 20 Einsatzkräfte, die den Brand rasch unter Kontrolle hatten. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses wurde nach Polizeiangaben vorsorglich wegen Anzeichen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich im Keller des Gebäudes ein Akku entzündet. Es gebe keine Anzeichen für eine Brandstiftung, erklärte ein Polizeisprecher. Der Löscheinsatz dauerte René Gläser zufolge etwa anderthalb Stunden. (mbe)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.