Alle drei OB-Kandidaten bleiben in Brand-Erbisdorf am Ball

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zum zweiten Wahltermin am 28. Februar können die Wähler erneut zwischen drei Bewerbern um das höchste Amt der Bergstadt Brand-Erbisdorf entscheiden. Im ersten Anlauf am 7. Februar hatte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erzielt. Die meisten Stimmen bekam der Amtsinhaber.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Brander
    14.02.2021

    Die Mehrheit der Wähler wünscht sich einen Neubesetzung des Burgermeister Amtes.
    Dieser Neuanfang hat aber nur eine Chance, wenn sich nicht zwei Neubewerber die Stimmen teilen!
    Ich hatte gehofft und erwartet, dass der Kandidat mit den wenigsten Stimmen seine Kandidatur zurück zieht.