Alle Lehrer dürfen digital unterrichten

Freiberg.

Seit Freitag dürfen auch die 66 Honorarlehrer an der Musikschule Mittelsachsen ihren Schülern Unterricht per Skype anbieten. Das sagte Kathrin Hillig, Geschäftsführerin der Mittelsächsischen Kulturgesellschaft. Die 32 festangestellten Lehrer bieten ohnehin digitalen Unterricht an. Eltern, deren Kinder von einem Honorarlehrer unterrichtet werden, hatten sich an die "Freie Presse" gewandt. "Warum wird da ein Unterschied gemacht? Für die Kinder ist der Instrumentalunterricht in der Corona-Krise ein Stück Normalität", so eine Mutter. Jetzt änderte die Musikschule die Regelung. Laut Hillig können aber nicht alle 2139 Schüler Digital-Unterricht erhalten. Teils sei die technische Ausstattung am Wohnort der Lehrer nicht vorhanden, teils die Internetverbindungen nicht ausreichend. Zudem würden nicht alle Kunden den digitalen Unterricht als gleichwertig betrachten. (hh)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.