Angriff auf Büro von Linken-Abgeordneter

Freiberg.

Auf das Büro der Linke-Landtagsabgeordneten Jana Pinka in der Freiberg Altstadt ist am frühen Samstagmorgen ein Anschlag verübt worden. Unbekannte warfen mit Steinen mehrere Fenster ein. Nach Informationen der "Freien Presse" soll eine Hausbewohnerin gegen 4.20 Uhr den Lärm gehört und zwei Männer gesehen haben. Sie alarmierte die Polizei.

Der verständigten Abgeordneten bot sich ein Bild der Verwüstung, die Scherben bedeckten weite Flächen der Büros. Dazwischen lagen bis zu faustgroße Steine, am Ende fanden sich mehr als ein Dutzend davon. "Das war unmissverständlich nicht nur ein Angriff auf meine Partei, sondern auch auf meine Person", schrieb Pinka. "Ich bin entsetzt und hoffe, dass es keine weitere Eskalation solcher Gewalttaten in meiner Heimatstadt Freiberg gibt! Was kommt nach dem Angriff auf Linke-Büros? Der Angriff auf Linksdenkende Menschen?"

Der Polizei zufolge lagen zunächst keine weiteren Hinweise zu den Tätern vor. Ein Sprecher sagte, der Angriff werde "als politisch motivierte Straftat" gewertet, die Ermittlungen liefen. Pinka zufolge gab es bislang keinen vergleichbaren Angriff auf das Büro in der Altstadt. Im September war aber eine Scheibe des Büros der SPD-Bundestagsabgeordneten Simone Raatz beschädigt worden. (fhob)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
5Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    2
    BlackSheep
    18.01.2016

    @St0nemender, wenn Gewalt nicht zu rechtfertigen ist, wieso schmeissen Linksautonome Steine auf Pegidademos und keinen Juckts?

  • 2
    0
    St0nemender
    17.01.2016

    @Blacksheep - du findest es also nachvollziehbar, dass die Menschen in ihrer Kritik an der Bundespolitik das Büro einer Lokalpolitikerin angreifen, deren Partei nicht einmal an der Bundesregierung beteiligt ist? So verquer muss man erstmal denken.

    Davon mal ganz abgesehen: Gewalt ist niemals zu rechtfertigen. Punkt. Wer das anders sieht hat in unserem Land nichts verloren. Denn sowas ist weder mit freiheitlichen Grundsätzen noch der Demokratie vereinbar.

    Es gab allerdings eine Zeit in der das Ganze gang und gebe war... aber die wünschen sich hier die meisten nicht zurück. Also prüfe doch nochmal deinen moralischen Kompass und überlege dir, was genau du da eigentlich relativiert hast.

  • 6
    3
    BlackSheep
    16.01.2016

    Wenn sich in einem Land eine Politik entwickelt, die die Bevölkerung eines Landes völlig ignoriert und da ist es eigentlich gleich ob man die Linken oder Rechten hernimmt, dann muss man sich doch nicht wundern das so etwas passiert. Wenn alle wichtiger sind ausser die eigene Bevölkerung dann endet das halt so. Ich finde so etwas nicht richtig, aber wenn man halt die Demokratie abschafft gibt es kaum noch andere Möglichkeiten seine Unzufriedenheit mit der Politik auszudrücken.
    (Und bevor es Fragen gibt, ich habe keine Steine geschmissen.)

  • 11
    3
    Moderator
    16.01.2016

    @Freibeuter: http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/AfD-Buero-in-Chemnitz-beschmiert-Landtagsabgeordneter-am-Galgen-artikel9409641.php

  • 9
    7
    Freibeuter
    16.01.2016

    In Chemnitz wurde das Büro der AfD zum 20.!!! mal angegriffen! Allerdings bekommt man den Eindruck, dass nur Übergriffe auf linke Büros berichtenswert sind. Nur ein Zufall?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...