Anzeige: Frau im Bus von Freiberg nach Frauenstein ohne Maske

Seit Dienstag ist ein Bußgeld von 60 Euro fällig, wenn im öffentlichen Nahverkehr und Geschäften kein Mund-Nasen-Schutz getragen wird.

Freiberg.

Eine 29-jährige Frau ist am Dienstag in Freiberg wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht angezeigt worden. Laut Polizei saß die Frau im Linienbus nach Frauenstein und wollte trotz Aufforderung des Fahrers die Maske nicht aufsetzen. Die hinzugerufenen Polizisten stellten die Ordnungswidrigkeit während des Halts am Busbahnhof fest.

Seit dem 1. September ist in Sachsen bei Verstößen gegen die Maskenpflicht in Bus und Bahn sowie beim Einkaufen ein Bußgeld von 60 Euro fällig. Die Regelung ist Teil der neuen Corona-Schutzverordnung, die bis 2.November gelten soll. Laut Polizeisprecherin Jana Ulbricht ist der Vorfall in dem Bus in Freiberg eine Ausnahme. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Chemnitz - dazu gehören neben der Großstadt der Erzgebirgskreis und der Kreis Mittelsachsen - seien bisher keine weitere Fälle bekannt.

Laut dem kreiseigenen Unternehmen Regiobus ereignete sich der Vorfall auf der Linie 775 18.25 Uhr ab Freiberg bei einem Auftragsunternehmen. "Aus jüngster Zeit sind uns keine weiteren Fälle bekannt", so Fahrdienstleiter Henning Schmidt. "Unsere Fahrer achten darauf, dass die Fahrgäste beim Einsteigen Masken tragen. Sonst dürfen sie nicht mitfahren." Schmidt betont: "Die übergroße Mehrheit der Fahrgäste verhält sich in Bezug auf die Masken korrekt." Eine Aufforderung durch die Fahrer, den Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen, werde befolgt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.