Bekommt der Bauhof wieder einen Chef?

Fünf Mitarbeiter, aber kein Leiter: Seit der Bauamtschef von Großhartmannsdorf Ende vergangenen Jahres in Rente gegangen ist, ist die Stelle vakant.

Großhartmannsdorf.

Von Bürgermeister bis Trinkwasser sind auf der Webseite der Gemeinde Großhartmannsdorf viele Ansprechpartner beziehungsweise Themen aufgelistet. Ein Hinweis zum Bauhof ist nirgends zu finden. Seit zwei Monaten hat Großhartmannsdorf zwar fünf Bauhofmitarbeiter, aber keinen Chef dazu. Der bisherige Leiter Helmut Richter ist Ende 2017 in Rente gegangen. "Wir hatten die Stelle ausgeschrieben, die Ausschreibung dann aber gestoppt, weil es Diskussionen darum gab, ob die Stelle neu besetzt werden soll oder die Aufgabe von einem privatwirtschaftlichen Betrieb übernommen werden soll", schilderte Bürgermeister Werner Schubert (CDU) auf Nachfrage.

Eine offizielle Entscheidung gibt es dazu bislang nicht. SPD-Gemeinderat Jens Härtig fordert Schubert auf, die Stelle schnellstens neu zu besetzen. Härtigs Antrag unterstützen auch die vier Räte der Freien Wählergemeinschaft: Jan Spanka, Andre Rudolph, Philipp Preißler und Carsten Wittig pochen ebenfalls auf die Neubesetzung des Postens. Es sei erstens Aufgabe der Räte, so ihre Begründung für den Vorstoß, die Einhaltung des Stellenplans zu überwachen. Und zweitens sähen sie die Arbeitsfähigkeit des Bauhofes in Gefahr. "Für die Bauhofmitarbeiter ist diese Hängepartie nicht schön. Sie wissen nicht, wie es weitergeht", sagt Härtig.

Bewerbungen um den Chefposten seien laut Schubert schon eingegangen. "Wir haben den Bewerbern aber die Situation erklärt. Alle bleiben dabei, keiner wollte abspringen", ergänzte er. Eine extra gegründete Arbeitsgruppe "Bauhof" hat vergangene Woche erneut über eine Lösung beraten, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Die Idee, die Leitung des Bauhofes in private Hände zu geben, liegt nicht fern. Denn sowohl die Reinigungsarbeiten als auch die Essensausgabe, der Grünschnitt und der Winterdienst sind bereits privat vergeben, zählt Schubert auf. Eine Mitarbeiterin des Bauhofes habe derzeit eine Multifunktionsaufgabe im Mayoratsgut, ein weiterer Mitarbeiter kümmere sich als Hausmeister um die Schule und Kindertageseinrichtungen. Die übrigen drei Mitarbeiter seien teilzeitbeschäftigt und packten überall mit an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...