Blitzer blitzt seit Mittwoch

Das stationäre Blitzgerät an der B 101 in Höhe der Anschlussstelle Siebenlehn der A 4 ist seit vorigem Mittwoch in Betrieb. Das teilte Kreissprecher André Kaiser am Montag auf Anfrage von "Freie Presse" mit. Angaben dazu, wie viele Fahrzeuge bislang kontrolliert wurden und wie viele zu schnell waren, machte er nicht. Eine Auswertung werde zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Die Geschwindigkeit wird in beiden Fahrtrichtungen gemessen. Erlaubt sind dort 50 Stundenkilometer.

Der Bereich gilt als Unfallschwerpunkt. Die Unfallkommission, der Vertreter von Polizei und Landratsamt angehören, hatte im vorigen Jahr Schritte zur Entschärfung der Gefahrenstelle festgelegt. Von 2015 bis 2017 ereigneten sich an dem Knoten sechs Unfälle, bei denen Verletzte zu beklagen waren. Zu Pfingsten 2018 wurden bei einem Unfall fünf Menschen verletzt. Inzwischen wurde die Haltelinie, die mit dem Verkehrszeichen "Stop" in Verbindung steht, in Richtung B 101 verschoben. In diesem Jahr passierten an dem Knoten bislang laut Polizei vier Unfälle - alle ohne Personenschaden. (hh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...