Blutkrebs - Verein will junger Mutter helfen

Seiffen.

Wenn heute die Mountainbikes zum Erzgebirgs-Bike-Marathon in Seiffen ihre Runden drehen, können Besucher abseits der Piste etwas Gutes tun. Der Verein "Erzgebirge gegen Blutkrebs" wird mit einem Stand vertreten sein und die Möglichkeit zur Typisierung bieten. Anlass ist der Fall von Christina Wolfgruber aus dem Gornauer Ortsteil Dittmannsdorf. Vor wenigen Wochen wurde bei der 34-Jährigen Leukämie diagnostiziert. Seitdem unterzieht sich die Mutter einer einjährigen Tochter im Chemnitzer Küchwald-Klinikum einer Chemotherapie. Um wieder gesund zu werden, braucht sie dringend eine Stammzellenspende eines Menschen, der ihr genetisch ähnlich ist. Mithilfe einer Typisierung können Menschen prüfen lassen, ob sie als Spender infrage kommen. Bei einer Übereinstimmung besteht die Möglichkeit, Stammzellen für die Patientin zu spenden und ihr damit im besten Falle das Leben zu retten. Die Typisierung selbst ist schnell gemacht. Mit einem Stäbchen wird ein Abstrich an der Wangeninnenseite genommen. (svw)

Typisierungsaktion Heute kann sich jeder, der gesund, zwischen 18 und 40 Jahre alt und noch nicht registriert ist, beteiligen. Möglich ist das von 10 bis 16 Uhr am Stand des Vereins "Erzgebirge gegen Blutkrebs" am Festgelände an der Jahnstraße in Seiffen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...