Bobritzscher verschieben Festwoche erneut

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Planungssicherheit nicht gegeben - neuer Termin nun im Juni kommenden Jahres

Bobritzsch-Hilbersdorf.

Die Festwoche im Bobritzsch-Hilbersdorfer Ortsteil Niederbobritzsch, die bereits von 2020 auf 2021 verschoben worden war, wir nun erst im kommenden Jahr stattfinden. Darüber unterrichtete der Vorsitzende des Festausschusses Volker Haupt. "Der Festausschuss zur Vorbereitung der für den 10. bis 13. Juni 2021 geplanten Festwoche hat beschlossen, die Festwoche angesichts der Lage um ein weiteres Jahr, auf den Zeitraum vom 16. bis 19. Juni 2022 zu verschieben", so Haupt.

Der mit einer solchen Festwoche verbundene Aufwand erfordere ein Maß an Planungssicherheit, welches unter den gegenwärtigen Bedingungen und ständig wechselnden Verordnungen nicht gegeben sei, heißt es weiter. "Für die beteiligten Akteure, die schon sehr viel Zeit in die Vorbereitung investiert haben, ist das ein herber Rückschlag", schreibt der frühere Bürgermeister der Gemeinde. "Wir blicken dennoch optimistisch in die Zukunft und werden gegebenenfalls spontan mit einem kleinen Event, wie 2020 das Schaudreschen, kurzfristig im Rahmen des Möglichen reagieren."

Für die Zeit vor dem 3. Oktober plane man mit dem Heimatverein die für die Festwoche vorbereitete Fotoausstellung. Am 2. Oktober 2021 soll der vom Schaudreschen gedrehte Film bei der Preisverleihung zum Fotowettbewerb gezeigt werden. (wjo)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.