Borstendorfer strömen ins Freibad

Borstendorf/Grünhainichen.

Mehrere Fliegen mit einer Klappe haben die Borstendorfer am Samstag im Freibad geschlagen. Mit dem Aktionstag "Jugend schlägt Wellen" wurde der Familientag nachgeholt, der der Coronapandemie zum Opfer gefallen war. Außerdem weihte der Förderverein des Freibads ein Sprungbrett ein. Vor allem aber rückte die Arbeit mit der Jugend in den Mittelpunkt, die in allen Ortsteilen von Grünhainichen eine große Rolle spielt. "Diesmal ging es um sportliche Bewegung", sagte Bürgermeister Robert Arnold, der die Organisation den Jugendclubs aus Borstendorf und Grünhainichen überließ. Zwar mussten die Gastgeber ihre Kurse im Schwimmbecken einschränken, weil es bis Nachmittag regnete. Generell schreckte das Wetter niemanden ab. Abends waren über 200 Besucher im Bad. (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.