Brand in der Freiberg: Ermittlungsergebnisse bis Ende der Woche

Freiberg.

Im Falle des Brandes in der Freiberger Altstadt, bei dem in der Nacht zu Sonntag ein Dachstuhl komplett ausgebrannt ist, dauern die Ermittlungen weiter an. Nicht sicher geklärt ist etwa, ob es sich bei der aus dem Haus geborgenen Leiche um eine vermisste 74-jährige Seniorin handelt, die dort gewohnt hatte. Die rechtsmedizinische Untersuchung dauert laut Polizei weiterhin an. Ebenso laufen noch die Ermittlungen zur Brandursache. "Möglicherweise lassen sich einige Fragen bis Ende der Woche klären," sagte Polizeisprecher Andrzej Rydzik auf Nachfrage.

In der Nacht zu Sonntag war der Dachstuhl eines Hauses an der Akademiestraße 3 komplett ausgebrannt. Eine Person konnte nur tot geborgen werden. Sieben Personen aus den Nachbarhäusern mussten ihre Wohnungen verlassen. Der Brand griff auch auf das Dach des Nachbargebäudes über, wo sich auch das Archiv der Stadt Freiberg befindet. Die Bestände des Archivs seien aber unbeschädigt geblieben, sagte Freibergs OB Sven Krüger (parteilos). Die Straße vor dem ausgebrannten Gebäude ist aktuell noch gesperrt. (akli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...