Brandursache steht noch nicht fest

Oberbobritzsch.

Ein Brandursachenermittler der Polizei hat am Mittwoch den Brandort an der Bobritzschtalstraße in Oberbobritzsch untersucht. Hier waren am Dienstagnachmittag ein Wohnhaus und eine Scheune komplett ausgebrannt. "Ein Ergebnis zur Brandursache liegt noch nicht vor", teilte eine Polizeisprecherin am Mittwochnachmittag mit. Am Tag danach waren weiterhin Kameraden der Feuerwehr Oberbobritzsch vor Ort, um Glutnester abzulöschen. Bis Dienstag gegen Mitternacht waren 20 Feuerwehrleute im Einsatz, danach übernahmen sechs Kameraden die Brandwache. Am Mittwochmorgen brachte ihnen Bürgermeister René Straßberger ein Frühstück vorbei. Auch das Technische Hilfswerk (THW) ist hinzugezogen worden. Wie die Polizei weiter informierte, hatten sich zwei Bewohner mit Hilfe eines Nachbarn unverletzt in Sicherheit bringen können. Es handelt sich laut Polizei um eine 31-jährige Frau und einen gleichaltrigen Mann. Über die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen. (smc/bk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.