Breitband: Mehr als 25.000 Euro pro Anschluss

Förderanträge für Ausbau in Oberschöna, Reinsberg und Großschirma gestellt

Freiberg.

Der Landkreis Mittelsachsen hat jetzt bei Bund und Land Förderanträge für den Breitbandausbau im sogenannten Cluster E eingereicht, das die Kommunen Großschirma, Oberschöna und Reinsberg umfasst. "Ziel ist, den Bundesbescheid noch im Haushaltsjahr 2019 zu erhalten", wird Mittelsachsens Breitbandkoordinator Mattias Borm zitiert.

Das Cluster E umfasst laut Landratsamt 1836 förderfähige Anschlüsse - 782 in Großschirma, 428 in Oberschöna und 626 in Reinsberg - mit einem Ausbauvolumen von rund 46,6 Millionen Euro. Hinzu kämen die vier Grundschulen in Siebenlehn, Großschirma, Oberschöna und Neukirchen, für deren Breitband-Anbindung rund 200.000 Euro beantragt seien. "Im nächsten Schritt ist die Vergabe der Beratungsleistung geplant. Voraussetzung dafür sind die positiven Bundes- und Landesbescheide", so Mattias Borm. Die Förderquote Bund betrage 60Prozent, die vom Land 30 Prozent; die Gewerbegebietsanschlüsse würden später clusterübergreifend nochmals gesondert beantragt.

"Wir hoffen auf schnellstmögliche Umsetzung", sagte Großschirmas Bürgermeister Volkmar Schreiter (FDP) am Montag. Daneben müsse die Stadt die Telekom in die Pflicht nehmen, um deren Ausbauzusage insbesondere für Teile von Siebenlehn nun bald zu beginnen. "So war eigentlich deren Ansage - spätestens 2020", erklärte Schreiter.

"Allein hätten wir das nicht angepackt", freute sich Oberschönas Bürgermeister Rico Gerhardt (CDU), dass der Landkreis die Regie beim Breitbandausbau übernommen hat. Die Gemeinde habe keine Kosten. In Oberschöna gebe es die besondere Situation, so der Rathauschef, dass gut 1000 Haushalte über die Antennenanlage mit schnellem Internet versorgt werden könnten. Die Gemeinde hat die zu DDR-Zeiten verlegten Kabel an eine Firma verpachtet, die die Technik entsprechend aufrüstet. Jedoch gebe es noch Klärungsbedarf bei Dienstbarkeiten, so Gerhardt: "Die Leitungen verlaufen durch private Grundstücke. Das hat in der Vergangenheit keine Rolle gespielt, wird jetzt aber zum Thema."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...