Brückenbaustelle teilt die Stadt

Flöha.

Die Vollsperrung der Kirchenbrücke in Flöha ist am Montagfrüh weitgehend problemlos verlaufen. Abgesehen von zwei Autofahrern, die trotz Sperrschild und vor den Augen der Polizei über die Brücke gefahren sind, habe alles reibungslos funktioniert, sagte die Leiterin der Verkehrsbehörde im Rathaus, Katrin Jope. Polizeiangaben zufolge konnte einer der Autofahrer zum Umkehren bewegt werden. Der andere fuhr weiter und musste 20 Euro Verwarnungsgeld bezahlen. Bis Dezember 2020 bleibt die Augustusburger Straße, die Zufahrt von der B173 zwischen Chemnitz und Oederan zur Stadt hin, wegen des Brückenneubaus gesperrt und die Stadt praktisch geteilt. Autofahrer müssen über die Ortsumfahrung ausweichen. Begonnen wird mit dem Einbau der Bohrpfähle. Es müssen dafür im Uferbereich etwa 40 Löcher gebohrt werden. (mbe)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...