Bürgerhaushalt - Freiberger machen weitere Vorschläge

Noch bis zum 13. August haben die Freiberger Zeit, um sich mit eigenen Vorschlägen bei der Abstimmung zum Bürgerhaushalt zu beteiligen. 137 Ideen sind bisher eingereicht worden, wie Stadtsprecherin Katharina Wegelt erklärt. So wünscht sich ein Freiberger, dass die Fläche am früheren Lockschuppen an der Käthe-Kollwitz-Straße für Volksfeste genutzt wird; auch Zirkusse könnten dort ihr Zelt aufbauen. Ein anderer plädiert für kostenfreie Kurzparkplätze am Bahnhof. Doch der Stadt scheinen die Hände gebunden zu sein -auf der Internetseite zum Bürgerhaushalt spricht die Verwaltung zwar jeweils von einer guten Idee. Aber beide Mal scheitert es am fehlenden städtischen Grund. Das Lockschuppenareal gehöre einem privaten Eigentümer. "Die Stadt besitzt im Bereich des Bahnhofs keine eigenen Flächen, die als kostenfreie Kurzzeitparkplätze genutzt werden könnten", heißt es. Bisher haben sich 520 Freiberger an der Abstimmung beteiligt, 383 online und 127 per Post. (acr)

0Kommentare Kommentar schreiben