Chefärztin spricht zu Brustkrebs

Freiberg.

Dr. med. Martina Cordts, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe am Freiberger Kreiskrankenhaus (Foto), spricht in der zweiten Septembervorlesung über die komplexe Diagnostik und aktuelle Therapiemethoden des Mammakarzinoms. Die Diagnose Brustkrebs ist oftmals für Betroffene zunächst ein Schock, heißt es zur Ankündigung. Früh erkannt, bestünden jedoch meist gute Heilungsaussichten. Mit rund 69.000 Neuerkrankungen jährlich zähle das Mammakarzinom zur häufigsten Krebserkrankung der Frauen in Deutschland. Zur am Kreiskrankenhaus Freiberg etablierten Diagnostik gehören laut einer Mitteilung der Einrichtung neben der klinischen Untersuchung auch die Sonografie sowie die Punktion und verschiedene Biopsiemethoden. Dr. Cordts stellt in ihrem Vortrag auch operative Möglichkeiten vor. (bk)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.