Corona: Kreis veröffentlicht keine Zahlen

Neue positive Befunde in Mittelsachsen

Freiberg.

Das Corona-Virus breitet sich im Landkreis weiter aus. Im Freiberger Gesundheitsamt seien am Wochenende weitere positive Befunde eingegangen. Das hat Kreissprecher André Kaiser am Sonntag, 16.30 Uhr mitgeteilt. Neue Zahlen gab es nicht. Die genaue Statistik soll am Montag veröffentlicht werden, heißt es. Bis Freitagabend waren in Mittelsachsen 24 Infizierte gezählt worden.

Amtsärztin Dr. Annelie Jordan appellierte erneut, auf die älteren Menschen und chronisch Kranken zu achten. "Besuche der Großeltern sollten in diesen Zeiten vermieden werden", sagt Dr. Jordan.

Medizinische Versorgung: Es wird empfohlen, nicht in Arztpraxen zu gehen, sondern im Bedarfsfall anzurufen. Benötigte Arzneimittel sollte man sich liefern lassen und Lieferangebote dafür annehmen. Die alten Standorte der Krankenhäuser in Frankenberg und Rochlitz, wenn auch nur vorübergehend, wieder in Betrieb zu nehmen, dazu könne man aktuell noch keine belastbare Aussage treffen. "Aus jetziger Sicht wäre eine Wiedernutzung solcher Standorte beispielsweise eine große personelle Herausforderung. Auch sind sicherlich auch eine Menge Vorbereitungsarbeiten erforderlich", so André Kaiser weiter.

Regiobus: Die Busse in Mittelsachsen fahren ab dem heutigen Montag nach Ferienfahrplan. "Wir haben derzeit im Landkreis etwa 30 Kinder, die in den Schulen betreut werden und die Schülerbeförderung nutzen", erklärt der Leiter der Abteilung Verkehr und Bauen im Landratsamt Thomas Kranz. Für sie werde es individuelle Lösungen geben. Eigentlich nutzen rund 13.000 Kinder und Jugendliche die Schülerbeförderung, die vom Verkehrsverbund Mittelsachsen organisiert wird.

Hotline: Am Wochenende war die Telefon-Hotline des Gesundheitsamtes gut frequentiert. An beiden Tagen gab es insgesamt über 100 Anrufe. Viele Fragen drehten sich um die neuen Allgemeinverfügungen des Freistaates. Weitere Fragen drehten sich um die Corona-Tests. Am Montag ist die Hotline 9 bis 16 Uhr besetzt.

Weitere Hinweise zur Corona-Krise auf den folgenden Seiten und im Internet unter www.freiepresse.de/corona


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.