Corona-Lage in Mittelsachsen: Schulfest im Lockdown sorgt für Gesprächsstoff

In Augustusburg hat es im Gymnasium eine Übernachtungsfeier gegeben, was zu Kritik führt. Im Erzgebirge bereitet man sich trotz Pandemie auf Weihnachten vor, wenn auch etwas verhaltener als sonst. Alles rund ums Thema Corona in Flöha, Freiberg, Mittweida, Rochlitz und Umgebung finden Sie in unserer Lage.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    4
    UP1957
    30.11.2020

    Die Reportagen beziehen sich nur noch auf Corona, selbst in so einer besinnlichen Zeit. Natürlich ist das traurig, aber was erfahren wir von den menschlichen Schicksalen, den Soloselbstständigen und Gewerbetreibenden, welche schließen müssen in dieser Zeit. Hier gibt es auch Existenzängste, Depressionen und ähnliches. Dafür kommt meines Erachtens wenig Solidarität auf. Auch für die vielen Verkäuferinnen, die tagtäglich viel Zeit im Geschäft (z.Bsp. Arcaden)verbringen und das nicht mit Kunden belohnt bekommen.
    Die Berichterstattungen orientieren sich nur noch zentral auf einen Punkt wobei Anderes zu wenig beachtet wird.

  • 39
    34
    Ohm
    27.11.2020

    Ja, es reicht nun wirklich. Corona in Allem was man hört, sieht und ließt! Wenn es Corona nicht gäbe, was wäre wohl dann der Aufmacher in den Medien? Es reicht doch eine kurze Zusammenfassung über den Stand in Deutschland und gut ist.
    So muß aber jeder aus Politik, Wirtschaft und Kultur seine Meinung kundtun, die
    Medien sind ausgelastet und voll damit.

  • 28
    35
    Pixelghost
    27.11.2020

    „Schreiben Sie doch einfach mal, wieviele Menschen überlebt haben,...“

    Tja, und die werden nun mal weniger! Auch wenn man davor die Augen verschließen will.
    Macht, damit alles wieder normal wird und damit ISCH wieder normal weiterleben kann, aber belastet MISCH damit nisch...

  • 36
    41
    msszb
    26.11.2020

    Diese permanente Negativberichterstattung ist nicht mehr zu ertragen. Schreiben Sie doch einfach mal, wieviele Menschen überlebt haben, anstatt die einzelnen Todesfälle zu erwähnen.