Das Freiberger Oktoberfest von A bis Z

Für die Bergstadt ist die Fete vom 20. bis 22. September eine Premiere. Antonia aus Tirol und DJ Ötzi haben sich angekündigt. "Freie Presse" gibt einen Überblick. Manches mit Augenzwinkern.

A wie Anreise: Das Brauereigelände hat nur wenige Parkplätze. Deshalb gibt es einen kostenlosen Bus-Shuttle. Abfahrtszeiten online unter www.freiberger-oktoberfest.de.

B wie Bargeld: Speisen und Getränke müssen bar oder mit Verzehrgutscheinen bezahlt werden. Kartenzahlungen sowie Schecks werden nicht akzeptiert.


C wie Crêpes: Für Naschkatzen gibt es im Außengelände Crêpes, Schokofrüchte, gebrannte Mandeln. D wie DJ Ötzi: Am Sonntag wird im Festzelt ein Stern aufgehen, wenn DJ Ötzi für Stimmung sorgen will. Partypower gibt es am Freitag mit Antonia aus Tirol und am Samstag mit Lorenz Büffel.

E wie Eintritt: Das 1. Freiberger Oktoberfest ist täglich im Außengelände eintrittsfrei. Tickets braucht man für den Zutritt ins Festzelt am Freitag-, Samstag- und Sonntagabend. Tagsüber kann das Festzelt eintrittsfrei besucht werden.

F wie Festzelt: Das Festzelt auf der Brauereifestwiese bietet 1800 Sitzplätze. Es gibt drei Kategorien, in denen man Tickets erwerben kann: die Kapellwiese, den Hopfenstadl sowie die Mälzerei. Eine große Bühne ist von allen Seiten einsehbar. Rauchen ist im Festzelt nicht erlaubt.

G wie Garderobe: Im Eingangsbereich des Festzeltes befindet sich eine gebührenpflichtige Garderobe.

H wie Hopfenstadl: Dem Himmel etwas näher und mit gutem Ausblick über das Partygeschehen kostet das Ticket 33 Euro, darin enthalten sind 18 Euro für Eintritt sowie ein Verzehrbon von 15 Euro.

I wie Internet: Unter www.freiberger-oktoberfest.de findet man alle Infos rund um die Veranstaltung.

J wie Jausenbrettl: Die perfekte Zwischenmahlzeit vor und nach der Maß Bier darf nicht fehlen. Belegt ist sie mit heimischen Wurstspezialitäten, Käse und frischem Brot.

K wie Kapellwiese: Im bühnennahen Herzstück kostet das Ticket 27 Euro, darin enthalten sind 12 Euro Eintritt sowie ein Verzehrbon von 15 Euro. Von allen Plätzen hat man gute Sicht auf die Bühne.

L wie Lederhose: Dass Trachten voll im Trend sind, hat sich von Rügen bis zum Fichtelberg herumgesprochen. Trotzdem besteht kein "Verkleidungszwang". Auch überzeugte Trachtengegner sind herzlich willkommen.

M wie Mälzerei: Heimeliges Ambiente gibt es in dieser Kategorie mit eigenem Bar-Bereich, gemütlicher Bestuhlung und separatem WC. Das Ticket kostet 70 Euro inclusive 30Euro Eintritt, Verzehrbon 30 Euro und eine Brettl-Jause auf dem Tisch für 10 Euro.

N wie Nix los: ...gibt es nicht! Samstag ab 11 Uhr blasen Doubravanka Teplice einen ordentlichen Blechmarsch. Sonntagvormittag wird der Vereinsfrühschoppen ab 10 Uhr von De Erbschleicher gerockt und von Gert "Zimmi" Zimmermann moderiert. Beide Schichten sind tagsüber auch im Festzelt eintrittsfrei.

O wie "O'zapft is": ...heißt es am 20. September ab 18 Uhr. Wer das Fass ansticht, bleibt so wie dessen Inhalt natürlich noch geheim.

P wie Proviant: ...braucht man nicht, denn die Küchenchefs haben wiesentypische Mahlzeiten wie Hendl, Haxe, Weißwurst, Brezeln im Angebot. Selbstverständlich gibt es auch vegetarische Gerichte.

Q wie Quirl: Den schwingen die fleißigen Mitarbeiter hinter den Kulissen des Festzeltes. Insgesamt sind pro Schicht knapp 120 Leute beschäftigt.

R wie Rucksack: Zur Erhöhung der Sicherheit dürfen Besucher keine Taschen oder Rucksäcke, deren größte Seite mindestens DIN A4 entspricht, mit auf das Festgelände oder ins Zelt nehmen.

S wie Schicht: Am Freitag gibt es nur eine Schicht von 18 bis 24 Uhr. Samstag sind es zwei Schichten von 12 bis 17 und von 18 bis 24 Uhr. Am Sonntag öffnet das Festzelt zur ersten Schicht 10 bis 15 Uhr, die zweite geht von 16 bis 22 Uhr.

T wie Tickets: Tickets für Tischreservierungen kann man online unter www.freiberger-oktoberfest.de bestellen oder im Tivoli und im Schloss-Café kaufen. Und natürlich an der Abendkasse, sofern Restkarten verfügbar sind.

U wie Unterhaltung: Moderator Daniel Pavel sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt und hat allerhand bierige Spiele im Gepäck. Fürs Maßkrugstemmen kann man getrost schon üben. Musikalisch umrahmt wird das Fest von der bayrischen Wiesn-Band Alpenbanditen.

V wie Verzehrgutscheine: Die Verzehrgutscheine, die im Ticketpreis enthalten sind, können ausschließlich für Gerichte und Getränke auf der am Veranstaltungstag gültigen Speisekarte im Festzelt eingelöst werden. Eine Erstattung von nicht eingelösten Verzehrgutscheinen ist nicht möglich.

W wie Wetter: Das Oktoberfest findet bei jedem Wetter statt.

X wie Xaver: Hat mit dem Oktoberfest nichts zu tun, ist aber ein ganz toller bayrischer Name.

Y wie Yeaaah: Typischer Ausruf des Publikums während sämtlicher Programmpunkte beim Oktoberfest.

Z wie Zufriedenheit: Dürfte alle Besucher des Festes schon beim Eintritt auf das Festgelände erfassen.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...