Die "Hebamme" kommt nach Freiberg

Rund 70 Darsteller sind im Stück nach Sabine Eberts Roman auf dem Schlosshof zu erleben. Dafür kehrt Manuel Schöbel zurück.

Freiberg.

Ritter Christian und Hebamme Marthe kommen nach Freiberg - in die Stadt, deren erste Siedlung Ritter Christian im 12.Jahrhundert gründete. Das Stück "Das Geheimnis der Hebamme", nach Sabine Eberts gleichnamigem Roman für die Bühne adaptiert von Odette Bereska, ist am heutigen Mittwoch und am Donnerstag zu den Sommernächten erstmals auf dem Schlosshof zu erleben. Dabei handelt es sich um eine Inszenierung der Landesbühnen Sachsen. Regie führte Manuel Schöbel, der frühere Intendant des Mittelsächsischen Theaters. "Freie Presse" hat bei einer Probe vorbeigeschaut.

Dienstag, 15.30 Uhr: Gewimmel auf dem Schlossplatz. Teils in Leinengewänder gehüllt, laufen Männer, Frauen und Kinder herum. Links vom Eingang der "Terra mineralia" steht ein Pferdewagen, hinter dem zwei Komparsen Schimmel Candelo und Rappe Athos einreiten. Im Wagen knabbern zwei Ziegen Heu, darunter lümmelt Hund Nubia. "Na klar spielen alle Tiere mit", sagt Reitkomparsin Melanie Schneider vom Stuntteam Awego. "Wir gehören zu den Siedlern."


15.40 Uhr: Griseldis-Darstellerin Sandra Maria Huimann sagt: "Ich bin von der Kulisse beeindruckt. Schön, dass wir am Originalschauplatz spielen." Dann nimmt sie die Deichsel ihres wuchtigen Handwagens und bringt das Gefährt gemeinsam mit Jonas (Moritz Gabriel) in die Startposition. 15.50 Uhr: Der Fototermin ist vorbei. Michael Berndt-Cananá (Ritter Christian) legt sein Kettenhemd ab, indem er sich vornüber beugt. Über den Kopf könnte er das 15 Kilogramm schwere Metallgewand nicht einfach ziehen.

15.55 Uhr: Regisseur Schöbel verkündet, dass es für alle Akteure Mineralwasser gibt, "damit keiner dehydriert". Zu "Freie Presse" sagt Schöbel, dass er zweimal zu Vorproben für die "Hebamme" in Freiberg war und es genossen habe, durch die Gassen der Altstadt zu laufen. 16.15 Uhr: Die eigentliche Probe beginnt: Marthe, gespielt von Tammy Girke, stürmt an den Zuschauerbänken vorbei auf die Bühne und sucht ein Versteck. Sie flüchtet vor den Gehilfen des Burgherrn. Denn dessen Gemahlin hatte eine Totgeburt, Hebamme Marthe, die bei der Geburt dabei war, soll dafür büßen. Das erfährt der Zuschauer aber erst später - oder er weiß es aus dem Roman.

16.25 Uhr: Ein Siedlertross mit sechs Handwagen schleppt sich zur Bühne, begleitet von Pferden, Ziegen und dem Hund. Eine Mutter stützt sich mit letzter Kraft auf ihre Tochter. Wie schwer es die Menschen im Jahr 1167 hatten, als sie mit wenig Hab und Gut ins Ungewisse zogen, ist fast körperlich spürbar. In ihrer ersten Begegnung mit Ritter Christian und den Siedlern wirkt Hebammen-Darstellerin Tammy Girke mädchenhaft und ungekünstelt. Ab Herbst gehört sie zum Ensemble der Landesbühnen. Eine gute Marthe.

Sabine Ebert wird bei der Vorstellung am Mittwoch, 20Uhr, dabei sein. Ab 19 Uhr signiert sie ihre Bücher. Zweite Vorstellung am Donnerstag, 20 Uhr. Es gibt noch Karten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...