Einbrecher muss sich vor Gericht verantworten

29-jährigem Tschechen werden 13 Straftaten in Olbernhau vorgeworfen

Olbernhau/Chemnitz.

Mehrere Einbrüche, bei denen vor allem Fahrräder und Lebensmittel gestohlen wurden, hatten sich im Sommer in und um Olbernhau ereignet. Die Serie endete, nachdem ein Mann gestellt worden war. Ab Donnerstag muss sich der Tatverdächtige vor dem Amtsgericht Chemnitz verantworten. Der 29-jährige Tscheche sitzt wegen unklarer Wohnanschrift und bestehender Fluchtgefahr in Untersuchungshaft, sagte Birgit Feuring, Pressesprecherin des Amtsgerichts.

Dem 29-Jährigen werden 13 Taten vorgeworfen. Bei den Einbrüchen war er zwischen dem 21. Juli und 19. August 2019 in Wohnungen und Geschäfte eingedrungen. Bei einem Einbruch in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Olbernhauer Bahnhofstraße war er von einem Anwohner auf frischer Tat ertappt worden, als er ein offenbar entwendetes Rad eines Fahrrades bei sich hatte. Als der 74-Jährige den Mann ansprach, warf dieser mit einem Fahrradreifen nach dem Rentner. Doch dieser ließ sich nicht entmutigen, alarmierte die Polizei und verfolgte den Dieb, bis die Beamten eintrafen und ihn festnahmen. Dabei habe sich der Tatverdächtige den Beamten gegenüber aggressiv widersetzt. Zudem fanden die Polizisten bei ihm eine Cliptüte mit 0,188 Gramm Crystal, so die Pressesprecherin. Aufgrund des Reifens, den er nach dem Rentner geworfen hatte, müsse sich der Angeklagte nun wegen des Diebstahls mit Waffen verantworten. Im Amtsgericht Chemnitz sind vorerst zwei Verhandlungstage anberaumt. Elf Zeugen seien vorgeladen. (mit geom)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.