"Einfach?Mensch!Lauf." erlebt Neuauflage im September

Der TSV 92 wartet in diesem Jahr mit einem Novum auf: Läufer können jeden Donnerstag kostenlos trainieren.

Freiberg.

Der Triathlon- und Skiverein (TSV) 92 Freiberg richtet am 22. September den zweiten "Einfach?Mensch! Lauf." in Freiberg aus. Bei der Premiere im vergangenen Jahr hatten mehr als 80 Läufer mit und ohne Handicap in Teams die Zwei-Kilometer-Strecke gemeistert.

"Beim ,Einfach?Mensch!Lauf.' kann jeder mitmachen, der Spaß an Sport und Bewegung hat", erklärt Pitt Götze vom TSV 92 Freiberg. Dank der Sponsoren wie der Siltronic AG Freiberg und der Stadtwerke Freiberg gebe es keine Startgebühr, so der Organisator: "Ziel ist es, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben und sich eine Aufgabe stellen. Schön wäre es, wenn beide vorher zusammen trainieren."

Trainingsmöglichkeiten gebe es jeden Donnerstag um 19 Uhr beim Stundenlauf an der Sporthalle "Ulrich Rülein von Calw" am Meißner Ring sowie zu den Trainingszeiten der Mitlaufgelegenheit Freiberg. Weitere Trainingstermine bietet der TSV 92 bei Bedarf an, ebenso eine Partnerbörse für Interessenten ohne Teampartner.

"Wir suchen wieder Interessierte, die bei dem Lauf teilnehmen möchten", ruft Pitt Götze Schüler und Lehrer, Studierende, Sportgruppen, Einzelpersonen und Fördereinrichtungen auf, sich zu melden. Unterstützung für den Lauf, der einmalig in Mittelsachsen sei, hätten die Stiftung für Jugend und Sport der Sparkasse Mittelsachsen, der Kreissportbund, der Vorsitzende des Behindertenbeirats Mittelsachsen, Sven Jeschke, das Kretzschmarstift der Diakonie Freiberg, die TU Bergakademie und die Stadt Freiberg zugesagt.

Der Lauf ist Teil des Herbstlaufes, der wieder auf dem Sportplatz "Platz der Einheit" stattfindet. "Die Starts und Zielleinläufe werden von den Bauarbeiten an der Sportstätte nicht beeinträchtigt", erklärt der Organisator Alexander Henker, Vorsitzender des TSV 92. Auf dem Programm des Herbstlaufes am 22. September stehen wieder Wertungsläufe über verschiedene Distanzen, vom 2 km langen Kinderlauf bis hin zum Halbmarathon über rund 21km.

Beim "Einfach?Mensch!Lauf." soll das individuelle Handicap seine Bedeutung verlieren und der Spaß am Sport gewinnen. Die gemeinsame Aufgabe der beiden Läufer mit und ohne Handicap ist es, eine flache, zwei Kilometer lange Strecke zu absolvieren. Dabei unterstützen sie sich gegenseitig. So könne ein Rollstuhlfahrer an schwierigen Stellen auf die Armkraft seines Partners setzen, der fittere Sportler dem Gehandicapten die Trinkflasche tragen. Jeder Teilnehmer erhalte eine Urkunde, so Götze: "Jeder ist Gewinner, die Zeit wird nicht gestoppt." (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...