Eppendorfer Feste sollen profitieren

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Eppendorf.

Seit einigen Jahren erhält die Gemeinde Eppendorf von einem ehemaligen Einwohner, der seit langer Zeit im Ausland lebt, einmal jährlich eine Spende im mittleren dreistelligen Bereich. Das Geld soll grundsätzlich zum Wohle der Allgemeinheit eingesetzt werden. Bürgermeister Axel Röthling (SPD) hatte im Gemeinderat den Vorschlag eingebracht, das Geld für 2021 zur Ausrichtung eines Familienfestes im Freibad Eppendorf zu verwenden. CDU-Gemeinderat Daniel Lindner brachte eine weitere Idee ins Spiel. "Der Heimatverein veranstaltete regelmäßig sein Steinbruchfest. Das Konzept sollten wir zur Grundlage nehmen, um dieses Jahr ein Familienfest durchzuführen und die Spende in die Finanzierung einfließen zu lassen", schlug er vor. Schließlich einigten sich die Räte darauf, beide Veranstaltungen mit jeweils 50 Prozent der Spende zu unterstützen. "Wir müssen abwarten, wie sich die Corona-Situation entwickelt. Davon ist es abhängig, ob wir in diesem Sommer überhaupt gemeinsam feiern können", gab der Bürgermeister zu bedenken. (kbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.