Erster Grippefall im Labor bestätigt

Freiberg.

In Mittelsachsen ist ein erster Grippefall bestätigt worden. Dem Gesundheitsamt des Landkreises liegt ein sogenannter labordiagnostischer Nachweis vor, teilte die Pressestelle der Behörde mit. Die Abteilungsleiterin des Gesundheitsamtes und Amtsärztin Dr. Annelie Jordan rät zur Grippe-Impfung. "Die Influenza ist eine ernst zu nehmende Erkrankung und eine Impfung ratsam", erklärte sie. In der Zeit von Dezember 2018 bis Ende April 2019 seien in Mittelsachsen rund 1800 Influenza-Erkrankungen gemeldet worden, darunter sieben Todesfälle. Im gleichen Zeitraum in der Saison 2017/18 gab es mit 4524 Erkrankungen, davon 15 Todesfälle, einen traurigen Rekord seit 2014. Jeder ab vollendetem sechsten Lebensmonat könne sich impfen lassen. "Besonders medizinisches Personal, chronisch Kranke, Personen über dem 60. Lebensjahr, Schwangere und Berufstätige mit hohem Publikumsverkehr", rät Annelie Jordan. (bk/ug)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...