Ersthelfer retten Herzinfarktpatienten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

First-Responder-Team der Freiwilligen Feuerwehren Neuhausen und Cämmerswalde eilt zu Notfall.

Neuhausen.

Das First-Responder-Team der Freiwilligen Feuerwehren Neuhausen und Cämmerswalde ist am Mittwochabend in Neuhausen einem Menschen zu Hilfe geeilt, der Symptome eines Herzinfarktes hatte. Die ehrenamtlichen Ersthelfer um André Kaden wurden von der Rettungsleitstelle Chemnitz alarmiert. Erschwerend war, schildert Kaden, "dass die Person aufgrund bestehender Vorerkrankungen schon einen implantierten Defibrillator besaß, welcher im Vorfeld schon mehrere Schocks abgegeben hatte, und auch noch in unserer Anwesenheit mehrfach auslöste". Rettungsdienst und Notarzt übernahmen kurz darauf und brachten die Person in ein Krankenhaus. Das Team war mit drei Kameraden etwa 60 Minuten im Einsatz. Zu Geschlecht und Alter des Patienten wollte Kaden nichts sagen.

First-Responder-Teams haben sich etwa in Eppendorf, Halsbrücke, Neuhausen und Voigtsdorf innerhalb der Wehren gebildet, um zu helfen, wenn der Rettungswagen noch unterwegs ist. Im Erzgebirge kann das wegen langer Wege gut 20 Minuten dauern, so Kaden.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.