Essen in Großküche wird teurer

Bobritzsch-Hilbersdorf hebt Preise ab 2020 an

Bobritzsch-Hilbersdorf.

Preisanhebungen sind nie ein erquickliches Thema. Zur Sitzung des Gemeinderates von Bobritzsch-Hilbersdorf am Donnerstagabend bezeichnete Sven Stebel, Chef der Finanzverwaltung, das Thema auch als unangenehm, aber es sei nötig, es aufs Tapet zu bringen und eine Anpassung vorzunehmen. Die Rede war von den Preisen für das Essen, das die Gemeinschaftsküche in Hilbersdorf den Kindern der Tagesstätte und der Grundschule des Ortsteils, aber auch Gastessern anbietet. Seit der letzten Anhebung zum 1. Januar 2018 liegen die Preise pro Portion für die Kinder bei 2,50 Euro, für Gäste bei 3,70 Euro. "Wir produzieren allerdings im Moment für 3,97 Euro netto", so Stebel. Die Zuschüsse der Gemeinde liegen pro Jahr zwischen 40.000 und 50.000 Euro. 26.000 Kinder- und 1400 Gast-Essen seien im vergangenen Jahr angefallen. Eineinhalb Kräfte kümmern sich um die Zubereitung. Für die Gast-Essen hat die Verwaltung vorgeschlagen, ab dem 1. Januar 2020 einen Preis von 4,25 Euro zu verlangen. Damit wäre eine volle Kostendeckung erreicht. Die Kinderportionen sollen künftig für 2,70 Euro zu haben sein.

Obwohl der Gemeinderat dem Vorschlag einstimmig zustimmte, wurden Bedenken vorgebracht. Im Vergleich zu den Versorgungen in anderen Ortsteilen gebe es eine Schieflage. "Perspektivisch müssen wir davon wegkommen", so Jens Uhlemann (AfD). Eine Meinung, der sich andere Gemeinderäte grundsätzlich anschlossen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...