Ex-Flüchtlingsheim wieder belebt

Brand-Erbisdorf.

Ab Dezember wird das als Flüchtlingsunterkunft hergerichtete Gebäude in Brand-Erbisdorf wieder belebt. Die Stabsstelle Ausländer- und Asylangelegenheiten des Landkreises zieht vom Rotvorwerk in die Külz-Straße 16. Darüber informierte Oberbürgermeister Martin Antonow am Freitag. Ende 2014 hatte der Kreis entschieden, das eigene Gebäude als Flüchtlingsheim zu nutzen. Später wurde es für 1,9 Millionen Euro saniert, doch es blieb leer. (cor)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...