Fenstersturz eines Jungen - Polizei ermittelt wegen möglicher Verletzung der Aufsichtspflicht

Chemnitz/Freiberg.

Nach dem Sturz eines Kleinkindes aus einem Mehrfamilienhaus in die Tiefe in Freiberg wird eine Verletzung der Aufsichtspflicht durch Erziehungsberechtigte geprüft. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, sagte eine Polizeisprecherin in Chemnitz am Montag. Die Beamten vernahmen Personen, die sich in der Wohnung befunden hatten sowie weitere Zeugen und sicherte Spuren.

Der anderthalbjährige Junge war am Sonntagmittag aus dem Fenster im fünften Stock des sanierten Gebäudes aus den 1970er Jahren an der Tschaikowskistraße gefallen. Er überlebte den Sturz aus mehr als zehn Metern Höhe mit schwersten Verletzungen und wird auf der Intensivstation einer Dresdner Klinik behandelt. Über das Geschehen machte die Polizei keine weiteren Angaben. (dpa/fp)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...