Feuerwehr in der Freiberger Innenstadt: Nur eine Übung

Für Aufsehen hat am Mittwochvormittag ein Training der Freiberger Feuerwehr in der Altstadt gesorgt. Dabei kam die Drehleiter zum Einsatz.

Freiberg.

Eine Übung der Freiberger Feuerwehr in der Innenstadt hat am Mittwochvormittag für Aufsehen gesorgt. Gegen 10.30 Uhr war die Kaufhausgasse gesperrt, weil dort das Fahrzeug mit der 30 Meter hohen Drehleiter positioniert wurde. Zuvor hatten die Feuerwehrleute an der Petrikirche trainiert.

Laut Einsatzleiter Heiko Mende von der Freiberger Feuerwehr gehört die Übung zur Ausbildung der Nachwuchs-Maschinisten. In der Kaufhausgasse lernten die jungen Feuerwehrleute, wie das Drehleiter-Fahrzeug in einer engen Gasse richtig aufgestellt wird, wie der Bergungskorb bedient wird und welche Sicherheitsmaßnahmen nötig sind. "Das Programm hat unser Verantwortlicher für die Maschinistenausbildung erarbeitet", so Mende.

Ganz vorsichtig wurde der Bergungskorb zu einem Erker gesteuert. Beim ersten Versuch klappte es nicht, das Fahrzeug musste noch einmal versetzt werden. Der zweite Versuch war dann erfolgreich.

Das Fahrzeug vom Typ DLK 23-12 könne mit seiner Drehleiter bei einer Entfernung von 12 Metern eine Höhe von 23 Metern erreichen.

Mehrere Passanten fragten Einsatzleiter Mende, wann denn los ist. Ein Teenager ließ sich alles ganz genau erklären. "Denn ich will mal zur Polizei", sagte er.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.