Förderer am Dom St. Marien: Breite Schultern gesucht

Um den Freiberger Dom zu unterstützen, hat sich vor rund einem Jahr der gemeinnützige Verein "Förderer am Dom St. Marien Freiberg" gegründet. Seine Mitglieder wollen sich unter anderem für die Unterhaltung des Bauensembles Dom und Kreuzgang, das das Stadtbild wesentlich prägt, aber auch für Erhalt und Pflege der Kunstschätze im Dom sowie für die Kirchenmusik und die rege Kurrende- und Jugendchorarbeit engagieren. "Die reiche Ausstattung an Holzskulpturen, Grabdenkmälern und Steinplastik wie der Apostelzyklus und die Goldene Pforte, erfordern hohen Sachverstand und teilweise beträchtliche Mittel zu ihrer Erhaltung", sagt Vereinsvorsitzender Otto Schröder (rechtes Bild). Am heutigen Donnerstag wird die erste Mitgliederversammlung des Vereins im Dom stattfinden. Im Anschluss sind 20.15 Uhr Interessierte zum Vortrag "Margareta und Dorothea: zwei fast vergessene Heilige im Freiberger Dom" eingeladen. Tino Simon (linkes Bild) und Lia Bertram, beide Doktoranden der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, werden interessante Einblicke in die Geschichte spätgotischer Skulptur in Sachsen geben. Der Eintritt ist frei. "Der Vereinsvorstand freut sich zudem über neue Mitgliedsanträge von Menschen, die sich der Arbeit und dem Leben am Freiberger Dom verbunden fühlen", sagt Otto Schröder. (mer)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.