Fördermittel sollen umgeleitet werden

Sayda.

Neun Beschlüsse gilt es für die Saydaer Stadträte am heutigen Mittwochabend zu fällen. Einer der wichtigsten Punkte ist, dass die für die Rathaussanierung eingeplanten Fördermittel zunächst in die Sanierung der Max-Renner-Grundschule fließen sollen. Während dort die Arbeiten, etwa die brandschutztechnische Ertüchtigung, dringend sind, steckt die Sanierung des Rathauses noch in der Planungsphase. Die Vergabe umfangreicher Planungsleistungen steht am Abend auch auf der Agenda. Darüber hinaus beschließen die Räte, in welche Maßnahme die pauschale Zuweisung zur Stärkung des ländlichen Raumes fließen sollen. Es ist die dritte und letzte Auszahlung in Höhe von 70.000 Euro, die der Freistaat Sachsen jeder Kommune zur Verfügung stellt. Zweimal 70.000 Euro - aus den Jahren 2018 und 2019 - hat Sayda in die Tilgung des Kassenkredits gesteckt, um schneller aus der Haushaltskonsolidierung zu kommen. (cor)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.