Foto-Fieber erfasst gesamten Landkreis

In einer Woche endet der Fotowettbewerb 2019 zum Thema "Glanzlichter". Die Einsendungen kommen aus ganz Mittelsachsen.

Freiberg.

Von Lichtenberg bis Seelitz, von Döbeln bis Hohenfichte - die Adressen der Teilnehmer am Fotowettbewerb 2019 liest sich wie eine Aufzählung der Orte in Mittelsachsen. Das kommt nicht von ungefähr: Erstmals hatten "Freie Presse", Sparkasse Mittelsachsen und "Blick" in diesem Jahr auch über die Freiberger Region hinaus die Werbetrommel für ihren inzwischen schon traditionellen Wettstreit der Fotografen gerührt.

Das diesjährige Motto "Glanzlichter" inspiriert dabei langjährige Teilnehmer ebenso wie Neulinge. So berichtete Uwe Roßberg, er sei von Freunden aufgefordert worden, sein Bild von der AIDAperla in Rotterdam einzusenden. "Meine Kumpel fanden, dass es wunderbar zu dem Thema passt", sagte der Lichtenberger. Er habe die Freihandaufnahme im Oktober vorigen Jahres mit einer Nikon D7200 gemacht.


Schon seit Jahren ist der Freiberger Claus Mildner mit von der Partie. Er hat die achte Auflage der "Nachtschicht" in der Kreisstadt genutzt, um ein ungewöhnliches Bild vom Freiberger Dom zu schießen. Bei der Kneipennacht war das Gotteshaus in einer Lichtinstallation in ein buntes Gebäude verwandelt worden. Mildner, der auch bei den Freiberger Fotofreunden aktiv ist, reichte zudem die Serie "Unser geliebter Darß" zum Wettbewerb ein.

Egal ob natürlich oder künstlich - das besondere Licht ist es, das viele Einsendungen auszeichnet und ihre Autoren auf einen der Preise hoffen lässt. Auf den Sieger wartet immerhin ein 300-Euro-Spargutschein der Sparkasse Mittelsachsen. Darüber hinaus wählt die Jury unter anderem auch besonders gelungene Arbeiten aus, die in einer Ausstellung gezeigt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...