Freiberg: Dom überträgt Orgelkonzert live ins Internet

Das gab es noch nie: Ein virtuelles Orgelkonzert gestaltet Domkantor Albrecht Koch am 4. April. Denn wegen der Coronakrise dürfen keine auch in das Gotteshaus am Untermarkt keine Zuschauer.

Freiberg. Domkantor Albrecht Koch wird am 4. April ab 17 Uhr ein Orgelkonzert geben. Doch das Publikum sitzt diesmal nicht im Dom, sondern amTablet oder am Handy oder vorm PC. Denn der Freiberger Dom überträgt das Konzert an der Großen Silbermann-Orgel von 1714 live ins Internet. Hintergrund: Am gleichen Tag wäre die Konzertsaison 2020 im Freiberger Dom mit der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach durch den Freiberger Domchor und die Batzdorfer Hofkapelle eröffnet worden. "Da das in dieser Form wegen der Coronakrise nicht möglich sein wird, musste das Konzert abgesagt werden", heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Domkantors.

Damit biete der Dom allen Musikfreunden zumindest im Internet dennoch eine Passionsmusik. Domkantor Koch wird an Silbermanns berühmtestem Instrument sitzen und ausschließlich Musik von Johann Sebastian Bach zu Gehör bringen. Das Konzert wird ab 17 Uhr im Youtube-Kanal des Freiberger Domes in Ton und Bild live gestreamt. "Die derzeitige Situation trifft auch Kulturliebhaber hart", sagt Domkantor Koch. "Wir versuchen mit diesem Projekt neue Wege zu gehen. Natürlich wissen wir, dass wir so nicht alle Menschen erreichen können." Gerade ältere, nicht so webaffine Menschenr könnten aber vielleicht auch Hilfe beim Einstieg in die digitale Konzertwelt finden. Auch in der Hamburger Elbphilharmonie hatte es beispielsweise vor eine Woche ein virtuelles Konzert ohne Publikum im Saal mit Lang Lang, Max Raabe, Daniel Hope und anderen hochkarätigen Künstlern gegeben.

Zurück nach Freiberg: Im Zentrum des Konzerts steht laut Albrecht Koch Bachs "Partita diverse sopra: Sei gegrüßet, Jesu gütig" mit 11 Variationen über das gleichnamige Passionslied von Gottfried Vopelius. Daneben erklingen die beiden Präludien und Fugen in h-Moll und c-Moll sowie die Choralbearbeitung "O Mensch, bewein dein Sünde groß aus dem Orgelbüchlein".

Normalerweise besuchen jährlich weit über 10.000 Besucher die Konzerte im Dom. Wichtigste Konzertreihe am Dom St. Marien sind seit über 80 Jahren die Freiberger Abendmusiken. Zwischen Mai und Oktober erklingen dann jeweils beide Silbermann-Orgeln des Doms, zu Gast sind renommierte Organisten aus der ganzen Welt. Der Freiberger Domchor gestaltet zudem jährlich bis zu fünf Oratorienaufführungen. "Über die Wiederaufnahme der Konzerte wird die Gemeinde entsprechend der Situation und den Verfügungen kurzfristig entscheiden", so der Domkantor am Donnerstag.

Albrecht Koch ist Jahrgang 1976 und sang als Kind im Dresdner Kreuzchor. Seit 2008 ist er Domkantor und Domorganist in Freiberg. Dort leitet er den Domchor und die Domkurrenden, mit denen er auch die großen Oratorien und Passionen von Johann Sebastian Bach gestaltet. Als Organist gastierte Koch in den vergangenen Jahren unter anderem beim Bachfest Leipzig, den Dresdner Musikfestspielen, dem Festival Toulouse les Orques und beim Orgelfestival Madeira. Konzertreisen führten ihn durch ganz Deutschland, in viele europäische Länder und nach Australien. Seit 2010 ist Koch der Präsident der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft. Zugleich hat er die künstlerische Leitung der Silbermann-Tage und des Internationalen Gottfried-Silbergmann-Orgewettbewerb inne.

 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.