Freiberger Doktorand erforscht Klimawandel

Junger Mexikaner arbeitet in internationalem Ausbildungsprojekt mit

Freiberg.

Pedro Herrera Lormendez, mexikanischer Doktorand am Interdisziplinären Ökologischen Zentrum (IÖZ) der TU Bergakademie Freiberg, ist einer von zwölf Nachwuchsforschern eines internationalen Ausbildungsprojektes. Er lernt am IÖZ verschiedene Dinge über Klimawissenschaften, Datenanalyse und Klimaextreme. "In den nächsten drei Jahren wird er großräumige Wetterverhältnisse in Europa untersuchen und deren Veränderungen analysieren", teilt die Freiberger Uni mit. "So kann ich Zusammenhänge mit neuen Klimaphänomenen und Extremereignissen erkennen und verstehen, wie diese extremen Wetterereignisse auf dem Kontinent ausgelöst werden", erklärt Lormendez. Zu solchen Ereignissen gehörten zum Beispiel Hitzewellen, Dürren, extreme Niederschläge und Sturmfluten, die enorme soziale und wirtschaftliche Auswirkungen hätten und in den kommenden Jahrzehnten aufgrund der globalen Erwärmung voraussichtlich zunehmen würden. (bk)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...