Freiberger Gruppe bei Klimastreik dabei

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Der 7. internationale Klimastreik von Fridays for Future findet am morgigen Freitag statt. Weltweit soll an diesem Tag für Klimagerechtigkeit demonstriert werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative. Auch in Freiberg planen die Aktivisten um 15.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Obermarkt - unter strengen Hygienevorgaben, sodass Interessierte infektionssicher am Protest teilnehmen können, heißt es. Die Teilnehmer der Kundgebungen fordern demnach die konsequente Umsetzung von Klima- und Umweltschutzmaßnahmen. "Die Emissionen müssen rasch gesenkt werden, um die Erderhitzung auf maximal 1,5-Grad-Celsius zu begrenzen", so die Initiatoren. "In den letzten Jahren hat die Politik nur leere Versprechen gegeben. Dabei braucht es sofortige Maßnahmen", erklärt Chayenne Bohlinger von der Freiberger Gruppe von Fridays for Future. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    AltervomBerge
    19.03.2021

    Ist schon putzig, da machen endlich die Schulen wieder auf, da wird wieder klimatologikt. Guido Westerwelle würde wohl sagen - römisch-dekadent. Unser Land hat wohl derzeit andere Probleme, zumal sich mit Rückblick auf die letzten 30 Jahre viel getan hat für die Umwelt. Da reicht ein Spaziergang im Wald.

    Ich habe kein Auto, stopfe meine Socken und ich koche im Sommer und Herbst ein, um auch im Winter Erdbeeren essen zu können. Wer von diesen Kids kann Einkochen oder stopft seine Socken?

    Wie wäre es mit eine Woche ohne Handy, ohne Facebook und Co? Da laufen Serverfarmen heiss und verheizen die Umwelt. Wasser predigen und Wein saufen.

    Liebe Kids - reinigt die Grünanlagen, pflanzt Bäume und lernt, dass unsere Altvorderen nicht nur gesünder, sondern vielmehr auch nachaltiger gelebt haben. Und macht es nach. Obst und Gemüse nach saisonalem Angebot.