Freiberger sitzen mit im Welterbe-Boot

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Mit einer Bürgerbeteiligung sowie einer Ausstellung zu ersten Ideen fürs künftige Welterbe-Besucherzentrum in der Silberstadt will die Stadt Freiberg ihre Bürger von Anfang an mitnehmen im Welterbe-Boot. So können in einer Pop-up-Galerie zum Welterbe in der Burgstraße 38 vom 2. bis 11. Juni Ideen und Wünsche abgegeben werden, die mit ins Konzept der Gestalter des Zentrums einfließen können, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Zur Galerie gibt es ein Programm: Pop-up-Konzert, Welterbe-Quiz, Vergabe des Förderpreises Montanregion und Aktionen für Kinder und Jugendliche. OB Sven Krüger und Vertreter der Leipziger Design-Agentur Kocmoc, die alle Besucherzentren der Montanregion gestaltet, werden am ersten Tag der Galerie vor Ort sein, um eine Bürgerbeteiligung zu starten. "Ich lade alle Freiberger und auch Gäste der Stadt ein, ihre Ideen und Wünsche für unser Welterbe-Besucherzentrum einzubringen", sagt der OB: "Damit unser gemeinsamer Welterbetitel hinaus in die Welt strahlt." (bk)

www.freiberg.de/welterbe

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.