Fußballfreunde kämpfen um Pokal

Sayda.

Die Saydaer feiern am morgigen Freitag ihre 40. Stadtmeisterschaft im Fußball. Für sieben Mannschaften rollt ab 17 Uhr wieder der Ball auf dem Sportplatz. Gekämpft wird um den Pokal des Bürgermeisters. In der DDR-Zeit und während der Nachwendezeit waren es vor allem Teams aus Betrieben, die mehrmals den Pokal gewinnen konnten. "So konnte Verbundnetz Gas insgesamt viermal als Sieger vom Platz gehen", erzählt Marco Leichsenring, von der SSV 1863 Sayda, Abteilung Fußball. Später hätte sich das Bild jedoch gewandelt und Vereine und Personengruppen wurden Pokalsieger. Dazu gehörten auch die Friedebacher Fußballfreunde, die neun Mal den Pokal errangen, und damit absoluter Spitzenreiter sind. Den Pott verteidigen müssen dieses Jahr "Mamas Lieblinge", Jugendliche, die sich zwanglos zu einer Mannschaft zusammen gefunden haben. Organisiert wurden die Turniere zu DDR-Zeiten von den Sportfreunden der BSG Einheit Sayda. Seit ihrer Gründung nach der Wende ist die Abteilung Fußball des SSV Sayda für die Organisation und Durchführung zuständig. (gel)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...