Gericht spricht Ladendiebin schuldig

Sechs Monate Freiheitsstrafe mit Bewährung für 18-Jährige

Freiberg.

Sie ist 18 Jahre alt und hat keinen Beruf erlernt. Seit ihrem 14. Lebensjahr nimmt sie Crystal und andere Drogen. Seit langem begeht sie Ladendiebstähle, die mehrfach geahndet wurden. Diesmal wurde sie vom Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Richterin Irina Pietzko des Diebstahls in sechs Fällen schuldig gesprochen und zu einer Jugendfreiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt.

Die Angeklagte erhielt eine Chance zur Bewährung. Für zwei Jahre wird sie einem Bewährungshelfer unterstellt. Unter Berücksichtigung ihrer eigenen Bereitschaftserklärung wurde sie angewiesen, in dieser Zeit einen Antrag auf Durchführung einer Langzeit-Drogentherapie zu stellen und sich ihr zu unterziehen. Tut sie das nicht oder begeht sie neue Straftaten, droht ihr der Widerruf der Bewährung und der Gang in den Strafvollzug.

Oberstaatsanwalt Nils Schellenberg hatte die Frau angeklagt, in sechs Fällen in verschiedenen Freiberger Geschäften diverse Waren mitgenommen zu haben, ohne diese zu bezahlen. So stahl sie Anfang November 2017 im Kaufland am Bebelplatz eine Druckerpatrone zum Preis von etwa 36 Euro. In einem Bekleidungsladen am Häuersteig nahm sie einen Marken-Jogginganzug für 85 Euro mit. In unterschiedlichen Drogeriemärkten waren Kosmetika ihre bevorzugte Beute. Einmal war die Frau so dreist, ein gestohlenes Schminkset sofort am Tatort zu benutzen. Besonders unverfroren agierte sie in einem Supermarkt in Friedeburg. Zunächst entwendete sie dort zwei Flaschen hochwertigen Whisky und übergab sie einem mit ihr unterwegs befindlichen jungen Mann, der ihn aus dem Markt bringen sollte. Dann ging sie noch einmal zurück und nahm eine Flasche Champagner und eine Flasche Sekt mit.

Die 18-Jährige räumte alle ihr vorgeworfenen Taten ein. Sie erklärte, sie habe die meisten der gestohlenen Waren verkaufen, etwas aber auch an eine Freundin verschenken wollen. Der Vertreter der Jugendgerichtshilfe berichtete, dass sie das neunte von elf Kindern ihrer inzwischen getrennten Eltern sei. Sie habe sowohl die Schule als auch verschiedene Beschäftigungsmaßnahmen verbummelt und eine Therapie abgebrochen. Eine erfolgreiche Therapie sei ihre einzige Chance, einen richtigen Platz im Leben zu finden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...