Gesungene Geburtstagsgrüße auf der Petersstraße

Der frühere Domkantor und -organist Dietrich Wagler ist 80 Jahre alt geworden. Für ihn gab es eine Überraschung.

Freiberg.

Kurz vor der Mittagsstunde haben sich am Sonntag auf der Freiberger Petersstraße 30 Mitglieder des Domchores versammelt. Sie nahmen im vorgeschriebenen Mindestabstand voneinander Aufstellung und warteten auf das Zeichen ihres Kantors Albrecht Koch. Und es erklang ein wunderschöner Choral hinauf zu einem Fenster, an dem sich das hocherfreute Gesicht eines würdigen Herren zeigte.

Es war das Geburtstagsständchen, das der Chor seinem früheren Kantor, dem bekannten Domorganisten Dietrich Wagler, zu dessen 80. gab. Das Jubiläum hätte eigentlich mit einem Fest begangen werden sollen, doch derlei ist gerade nicht möglich.

Um noch zwei weitere Stücke zu hören, kam Wagler nach unten auf die Straße, wo er von Albrecht Koch einen Blumenstrauß und alle guten Wünsche erhielt, denen sich Dom-pfarrer Urs Ebenauer mit einem Buchgeschenk anschloss. Dietrich Wagler, im erzgebirgischen Mildenau geboren, kam 1986 an den Freiberger Dom, gehört zu den Gründungsmitgliedern der Silbermann-Gesellschaft und erwarb sich mit seinen Interpretationen und Improvisationen an der Orgel weltweit einen guten Namen. Maßgeblich wirkte er an der Entwicklung der Silbermanntage sowie des Silbermann-Orgelwettbewerbs mit und spielt heute noch oft zu Konzerten.

"Das klingt wirklich gut", freute sich der Jubilar und fügte hinzu, "es wäre schön, wenn ich bald die Gelegenheit hätte, den Chor wieder einmal in einem richtigen Konzert zu hören". (wjo)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.