Getreide aus drei Dörfern

Die Erntekrone aus Bockendorf wird heute nach Torgau gebracht, wo am Wochenende das Landeserntedankfest gefeiert wird. Der Verband der Landfrauen sucht dort wieder die schönste Krone des Freistaates. Die aus Bockendorf wird es bestimmt nicht sein. Da ist sich Ringo Grombe (Foto) sicher. In seinem Kulturzentrum Johanneshof wurde schließlich erstmals so ein Erntekrone gestaltet, mit dabei waren auch Bewohner des Asylbewerberheims in Mobendorf sowie Familien aus der Umgebung und Mitglieder der ehemaligen Bindegruppe. "Unsere Krone hat Ecken und Kanten, so wie alle Menschen", sagt Grombe. "Damit haben wir schon jetzt gewonnen, weil wir die Menschen miteinander verbunden haben." Sogar das Getreide kam aus unterschiedlichen Dörfern, der Roggen aus Memmendorf, der Hafer aus Rossau, Gerste und Weizen aus Bockendorf. Von heute an bis zum Sonntag werden alle Erntekronen in Torgau in der Stadtkirche ausgestellt. (fa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...