Goldwings in Seiffen erwartet

Ab Donnerstag treffen sich Motorradfans im Erzgebirge. Für die Fahrer wird es weihnachtlich.

Seiffen.

Honda Goldwing - das sind die mächtigen Motorräder, deren jüngere Modelle von Sechszylinder-Motoren angetrieben werden und einen Rückwärtsgang haben. Kritiker bezeichnen sie deshalb gern als Auto auf zwei Rädern, Bewunderer als Königin der Landstraße.

Eigentümer dieser PS-starken Maschinen aus ganz Europa kommen diese Woche zum 21. internationalen Goldwing-Treffen nach Seiffen. Eingeladen hat der Goldwing-Stammtisch Sachsen, dessen Präsident der Seiffner Manfred Bolzenius seit 2016 ist. "Im vergangenen Jahr fand das Treffen zum sechsten Mal in Seiffen statt. Insgesamt konnten wir damals 422 Motorradfahrer aus elf Nationen begrüßen. Auf diesem Niveau werden wir uns auch in diesem Jahr bewegen", so Bolzenius, der selbst seit 1984 Goldwing fährt.

Von Donnerstag bis Sonntag ist der Campingplatz des Ferienparkes Ahornberg Treffpunkt der Goldwing-Fahrer, die sich dort auch der Öffentlichkeit präsentieren und ihre Ausfahrten starten. Dazu zählen am Donnerstag und Freitag geführte Touren nach Crottendorf und entlang des Erzgebirgskammes. Am Samstag findet eine Erzgebirgsrundfahrt statt. "Wie die bisherigen Treffen, stellen wir auch dieses unter ein Motto. Wir haben uns für ,Der 5. Advent' entschieden, als Anspielung auf die am Freitagabend stattfindende Lichterfahrt", so Manfred Bolzenius. Entsprechend dem Motto soll den Teilnehmern das Weihnachtsland näher gebracht werden. Dafür wird das Festzelt weihnachtlich geschmückt, und auch ein Programm ist vorbereitet. "Wir haben unter anderem einen Auftritt des lebendigen Spielzeugs samt Rauschgoldengel, der Anton-Günther-Chor wird singen, und es wird Stollen geben", blickt Manfred Bolzenius voraus.

Die Organisatoren stellen 500 Freikarten für die Abendveranstaltungen im Festzelt am Donnerstag, Freitag und Samstag zur Verfügung. Diese liegen in der Touristinformation zur Abholung bereit.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...