Großbrand bei Freiberg: Schaden im sechsstelligem Bereich

Am Montag waren Brandursachenermittler auf dem Vierseithof im Muldaer Ortsteil Zethau im Einsatz, auf dem am Pfingtsmontag ein Feuer ausgebrochen war.

Zethau.

Beim Brand eines Vierseithofes im Muldaer Ortsteil Zethau bei Freiberg ist ein Schaden im sechsstelligen Bereich entstanden, geht aus vorläufigen Schätzungen hervor. Das teilt die Polizei am Dienstag mit. Vier Personen kamen ins Krankenhaus, ein Feuerwehrmann (32) sowie drei Bewohner des Hofes: Ein 58-Jähriger, ein Mann im Alter von 85 Jahren und eine zwei Jahre jüngere Frau. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war am Dienstag ein Brandursachenermittler vor Ort. Im Zuge der weiteren Ermittlungen werde nun insbesondere eine fahrlässige Brandentstehung bei Arbeiten in der Scheune geprüft.

Am Pfingstmontag waren gegen 11.30 Uhr zwei Scheunen des Vierseithofes an der Straße Schingereiweg in Brand geraten. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Eine der Scheunen, etwa 30 mal 10 Meter groß, brannte dabei bis auf die Grundmauern nieder. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag sind bei dem Brand auch weitere Gebäude beschädigt worden. (sane)

 

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.